Bouffier lädt Childhood zum Gespräch ein

Am Nachmittag des 6. Septembers fand ein Runder Tisch in der Staatskanzlei in Wiesbaden zum Childhood-Haus statt. Eingeladen dazu hatte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, der sich in den Austausch mit Childhood begeben wollte bezüglich der weiteren Planungen eines Childhood-Hauses in Hessen. Frankfurt, Wiesbaden und Kassel sind bei der Standortwahl in der näheren Auswahl.

Das Gespräch wurde sehr fachlich geführt. Inhalte waren vor allem die derzeitige Versorgungslage von Kindern, die sexuelle Gewalt oder Missbrauch erlebt haben, in Hessen – Herausforderungen im Elternrecht bei betroffenen Kindern – und die möglichen Anknüpfungspunkte für ein geplantes Childhood-Haus ein Thema. Am Ende stand ein Versprechen seitens der Hessischen Landesregierung: Ja, wir werden gemeinsam mit Childhood an einem Childhood-Haus in Hessen weiterarbeiten.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.
Bleiben Sie auf dem neuesten Stand unter www.childhood-haus.de

 


Foto: Hessische Staatskanzlei/T. Lohnes