Stark, Witzig, Sensibel, Empathisch, Mutig, Stolz & Furchtlos

– Mädchen sind all das, was Jungen auch sind. #klischeefrei
Und doch gibt es in den meisten Ecken dieser Welt für Mädchen weniger Chancen, mehr Hürden und Gefahren. Ob durch Kulturen, Religionen, Medien oder altertümliche Stigma: Mädchen haben es in vielen Teilen dieser Welt immer noch schwerer als Jungen. Dieser Nachteil gilt auch bei Gewalt und Missbrauch: Mädchen sind häufiger Opfer von sexualisierter Gewalt.

Um Mädchen zu stärken, fördert die World Childhood Foundation weltweit auch Projekte, die speziell Mädchen unterstützen. Die Projekte greifen gesellschaftliche Stigmata auf und versuchen bisherige Rollen der Mädchen aufzubrechen. Die Kinder werden betreut, gestärkt und in dem bekräftigt, was sie möchten. Drei dieser Projekte möchten wir anlässlich des Girls’Day vorstellen:

  • Girls Club
    Südafrika – Ein Projekt, das inmitten eines südafrikanischen Townships die Rechte von Mädchen stärkt und eine starke Schulter ist für von Gewalt und Missbrauch betroffene Mädchen.
  • Big Sister Online Chat
    Schweden – Ein offenes Ohr. Das finden Mädchen bei diesem schwedischen Projekt. In einem Online Chat können sie mit ausgebildeten Psychologen über Sorgen und Ängste sprechen – und finden in ihren Zuhörerinnen eine langfristige Bezugsperson.
  • Wildwasser Würzburg e.V.
    Deutschland – Ich bin wichtig und meine Wünsche sind es auch. Bei Gruppentreffen lernen Mädchen mit Fluchthintergrund über ihre Bedürfnisse zu sprechen und Wertschätzung für die eigene Person zu erlangen, um auch Körpergrenzen klar artikulieren zu können. Selbstbewusstsein zum Selbstschutz. Ein Beitrag hierzu finden Sie hier.

Für mehr Informationen zum Girls’Day klicken Sie hier.